Mineralguss

Mineralguss ist ein Werkstoff, der aus mineralischen Füllstoffen wie Quarzkies, Quarzsand und Gesteinsmehl und einem geringen Anteil Acrylharz als Bindmittel besteht. Das Material wird gemischt und je nach Fertigungsverfahren als homogene Masse kalt oder warm in Gießformen aus Holz, Stahl oder Kunststoff vergossen. Während des Gießvorgangs wird die Gießform gerüttelt, um das Gemisch zu verdichten und zu entlüften. Nach wenigen Stunden kann das Teil entformt werden & ist montagefertig. Der Werkstoff ist auch bekannt unter der Bezeichnung Polymerbeton oder Reaktionsharzbeton; im Englischen ist die Bezeichnung „Mineral Casting“. Das Fertigungsverfahren zur Herstellung von Mineralguss heißt dem Werkstoff entsprechend ebenfalls Mineralgussverfahren.

Mineralguss dauerbeständig wie ein Granit…

Die äußerst beständigen Materialeigenschaften, welche vergleichbar mit einem Naturstein wie Granit sind, machen das Mineralgussverfahren zu einer Möglichkeit bei Anwendungen im Anlagenbau oder im Hochbausegment wenn es darum geht langlebige dauerbeständige Produkte herzustellen, welche extremen äußeren Einflüssen bestehen müssen. Beständigkeit gegenüber chemisch – aggressiven Flüssigkeiten (wie Gülle oder Gärreste) ist gerade im landwirtschaftlichen Anlagenbau ein Auswahlkriterium und kommt immer häufiger zum Einsatz, da durch das Mineralgussverfahren und die verwendeten Materialien Wartungsintervalle und Instandsetzungsarbeiten als Kostenstellen weiter reduziert werden können. Die Wasserundurchlässigkeit kommt dem dauerhaften Einsatz von Plattenelementen aus Mineralguss weiter entgegen und macht gerade den ganzjährigen Einsatz im Außenbereich sehr Lohnenswert.

Mineralguss Prüfkörper
Mineralguss Prüfkörper

 

Für weitere Informationen rund um unseren Werkstoff und Anwendungsgebiete von Mineralguss klicken Sie hier.